Praxis für Akupunktur und TCM
Praxis für Akupunktur und TCM

Was ist Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)?

 

Die Traditionelle Chinesische Medizin ist eine Naturheilkunst, die schon seit über 3000 Jahren in China angewandt wird und sich ständig weiter-entwickelt. Sie umfasst verschiedene therapeutische Verfahren.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin werden Krankheiten niemals isoliert, sondern immer im größeren Zusammenhang betrachtet. Behandelt werden nicht nur die Symptome, sondern auch die Ursache der Beschwerden.

Zhuolin Zhang 

 

Heilpraktikerin, Diplom TCM / Akupunktur an der TCM-Uni ZheJiang in China. Praxis für Akupunktur und traditionelle chinesische Heilkunde.

 

 

Meine Kompetenzen

 

Über 28 Jahre Berufserfahrung

8 Jahre Studium an ZheJiang TCM Uni in China 

Selbstständige und freiberufliche Tätigkeit als Heilpraktikerin

 

Wir unterschätzen oft die Selbstheilungskraft unseres Körpers…

 

Wer bin ich?

 

Ich heiße Zhuolin Zhang und wurde 1969 in der Provinz ZheJiang, China geboren. Von 1991 bis 1999 studierte ich Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und Akupunktur an der TCM-Universität ZheJiang. Im Jahr 1999 legte ich dort meine Diplom-Prüfung ab. Anschließend arbeitete ich bis 2002 als Dozentin an der TCM-Universität und wechselte dann in das TCM-Krankenhaus TianJing. Seit 2003 wohne ich in Deutschland. Von 2007 bis 2011 arbeitete ich in Deutschland als Ärztin für TCM in mehreren Praxen. Seit August 2011 bin ich staatlich anerkannte Heilpraktikerin. Im Juni 2012 eröffnete ich meine Praxis für Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin in Koblenz.

Was ist Akupunktur?

 

Akupunktur als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin ist eine seit mehr als 3000 Jahren bewährte medizinische Heilmethode. Im menschlichen Körper gibt es 361 Punkte auf 14 sogenannten Hauptmeridianen. Bei der Behandlung werden die Nadeln an individuell verschiedene Punkte gesetzt. Durch diese Stimulation (auch durch Schröpfen oder Moxibustion),  kann die körpereigene Regulierung in Bewegung gebracht werden und somit Hilfe zur Selbsthilfe für den Körper angestoßen werden. Das Ziel ist die Vorbeugung, Stabilisierung und Heilung von Krankheiten. 

Was ist Schröpfen?

 

Schröpfkugeln sind halbkugelige Gläser, die unter Sog auf die Haut aufgebracht werden. Das Schröpfen zählt zu den traditionellen Heilmethoden, die auch ohne Verwendung von Medikamenten sehr wirkungsvoll gegen viele Erkrankungen oder Beschwerden angewandt werden können.

So beginnen Sie mit der TCM-Therapie:

  1. Am Anfang steht ein ausführliches Gespräch (Anamnese), bei dem Sie mir Ihre Beschwerden schildern und wir gemeinsam ein Ziel festlegen.
  2. Zusätzlich wende ich weitere diagnostische Methoden, wie chinesische Puls-und Zungendiagnose an, um eine gesicherte Diagnose stellen zu können.
  3. Danach erstelle ich für Sie einen individuellen Therapieplan.
  4. In der Regel beinhalten die meisten intensiven Behandlungen ca. 10 bis 12 Akupunktursitzungen über 3 bis 4 Wochen, zum Teil in Verbindung mit der Einnahme von Heilkräutern. Letztendlich bestimmt die individuelle Diagnose des Patienten den genauen Therapieverlauf. Dabei spielt zum Beispiel auch eine wichtige Rolle, ob es sich um chronische oder akute Beschwerden bzw. Krankheitsbilder handelt.
  5. Parallel zur Behandlung sollte auch eine Ernährungs- und Lebensberatung stattfinden.  
  6. Für die chinesische Heilkräutertherapie benötigen Sie eine Rezeptur. Ich wähle und dosiere für Sie 10 bis 20 aus über 500 Arten der am häufigsten genutzten Heilkräuter. Diese Mischung ist individuell für Sie von mir abgestimmt und wird während des Therapieverlaufs nach Bedarf neu angepasst.    

Welche Behandlungsmethoden biete ich Ihnen an:

  • Akupunktur
  • Ohr-Akupunktur
  • Chinesische Kräuterheilkunde
  • Schröpfen
  • Moxibustion
  • TuiNa - Massage (bei Kindern)
  • TCM-Ernährungsberatung  
Die Indikationen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM):
 
• Schmerzzustände:
Migräne, Kopfschmerzen, Trigeminusneuralgien, Kiefergelenkschmerzen, 
Rückenbeschwerden und Ischialgien im Bereich Hals-, Brust- und Lenden-wirbelsäule, Bandscheibenvorfall, Hexenschuss, Gelenkbeschwerden und Arthrose, Schulter-Arm Syndrom, Tennisellenbogen, Rheuma und Rheumatoide Arthritis, Karpaltunnelsyndrom, Achillessehnenentzündung, Muskelfaserriss, Schmerzzustände nach Operationen und Gürtelrose.
 
• Neurologische und psychosomatische Erkrankungen:
Depressive Verstimmungen, Erschöpfungszustände, Schlafstörungen, vegetative Dysfunktion, Unruhezustände, Schwindel, Angstzustände, Schlaganfall, Halbseitenlähmung, Gesichtsnervenlähmung (Facialisparese), Gürtelrose und Folgezustände, Phantomschmerz (Stumpfschmerz), Polyneuropathie, Parästhesien.
 
• Atemwegserkrankungen:
Erkältung, Grippe, Bronchitis, hyperreagibles Bronchialsystem, Asthma bronchiale, Nasennebenhöhlenentzündung, Heuschnupfen, allergische Rhinitis, rezidivierende Infekte.
 
• Herz- und Kreislauferkrankungen:
Funktionelle Herzbeschwerden, Herzrhythmusstörungen, Koronare Herzerkrankung, Hypertonie, Hypotonie, Leichte Formen der Herzschwäche (Herzinsuffizienz Grad 1 und 11), Herzmuskelentzündung.
 
• Gynäkologische Erkrankungen:
Schmerzende Regelblutung, abnormale Regelblutung, klimakterische Beschwerden, Zyklusstörungen, Fruchtbarkeitsstörung (Kinderwunsch), allgemeine Beschwerden während der Schwangerschaft.
 
• Magen- und Damerkrankungen:
Funktionelle Magen-Darmstörungen, akute und chron. Magenschleimhaut-entzündung, Obstipation (Verstopfung), Durchfall, Morbus Crohn, Übelkeit (auch bei der Schwangerschaft).
 
• Urologische Erkrankungen:
Zystitis, Prostatitis, Nierenbeckenentzündung, Reizblase, Harninkontinenz, funktionelle Potenzstörung.
 
• Erkrankungen der Sinnesorgane:
Rhinitis, Sinusitis, Tonsillitis, Hörsturz, Schwerhörigkeit, Tinnitus, Geruchsstörungen, Geschmacksstörungen, Heiserkeit, Konjunktivitis, Retinitis, 
chron. Bindehautentzündung, Glaukom.
 
• Erkrankungen von Kindern: 
Infekte der oberen Atemwege (Schnupfen und Husten), Durchfall, Appetitlosigkeit, ADHS (Hyperaktivitätssyndrom), Kopfschmerzen, Migräne.
 
• Hauterkrankungen:
Neurodermitis,  allergische Kontaktekzeme, Juckreiz,  entzündliche Hauterkrankungen, schlecht heilende Wunden,
 
• Alkoholentwöhnung,
• Rauchentwöhnung,
• Immunsystem stärkende Begleitung während einer Tumorbehandlung.
 
 
Besonders gute Erfolge erzielt die Akupunktur bei Migräne, Kopf-, Schulter-, Knie- und Fußgelenksschmerzen, Husten, Polyneuropathie. Des weiteren Rückenschmerzen (inkl. Bandscheibenvorfall), Schwindel, Neurodermitis, Skoliose (auch für Kinder) und Allergien jeglicher Art. 
Gute Erfolge werden auch erzielt bei Gesichtslähmung, Schlaganfällen, Restless-Legs-Syndrom, ADHS, Blasenentzündung sowie Wechseljahrsbeschwerden.
 
 

 

 

Termine nach Vereinbarung

 

Abrechnung nach Gebührengrundlage
des Heilpraktikers GebüH.
 
Privatkasse oder Selbstzahler.
 

Die IKK Südwest

übernimmt einen Teil

der Behandlungskosten.

 

 

 

Öffnungszeiten

 

Montag - Freitag

Vormittag: 07:40 - 12:00 

 

Montag & Mittwoch

Nachmittag: 14:40 - 17:20

 

Kontaktdaten:

 

Zhuolin Zhang

Pionierhöhe 31a

56075  Koblenz-Karthause

Telefon:  +49 261-973 757 49

Mobil:     +49 151-576 233 17

Telefax:  +49 261-973 239 76

E-Mail:   info@tcm-Koblenz.de

 

Parken: 

Parkplätze befinden sich vor der Praxis.

 

   
   
   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     
     
     

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Akupunktur und traditionelle chinesische Heilkunde, Koblenz